Münsterplatz, Spalenberg

Basel

Der Münsterplatz ist eines der ältesten Beispiele für die historische Kieselwackenpflästerung in Basel. 2004 nahm man anstehende Sanierungsarbeiten an Werkleitungen und Strassenoberflächen zum Anlass, ein Gesamtkonzept für die Oberflächengestaltung über den ganzen Münsterhügel auszuarbeiten. Das Baudepartement nahm sich dieser Aufgabe an und entwickelte in Zusammenarbeit mit der Denk­malpflege und Pro Infirmis eine für Rollstuhlfahrende und Gehbehinderte geeignete Wackenpflästerungsvariante. In weiten Teilen des Münster­berges wurde dieser Belag dann eingesetzt. Die Erfahrungen waren so erfreulich, dass er auch bei anderen Aufwertungsmassnahmen zum Zuge kam (z.B. am Spalenberg).

Bauherrschaft: Kanton Basel-Stadt
Architektur: Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt